VERANSTALTUNGSDETAILS

Online

4. Februar 2022, 9.00 - 12.30 Uhr
Nichts sehen, nichts denken, nichts fühlen - Warum Menschen Suchtmittel konsumieren

Nichts sehen, nichts denken, nichts fühlen - Warum Menschen Suchtmittel konsumieren

Die Funktion des Suchtmittels und dessen Bedeutung für die Überwindung einer Suchtmittelproblematik

Workshop von Jonas Firnkes und Alexandra Radau, Waldshut

Besonders informativ für:

Fachkräfte der Sozialen Arbeit aus den Landkreisen Waldshut, Konstanz und Lörrach

Warum konsumieren Menschen eigentlich Suchtmittel? Warum nimmt der Substanzkonsum in den Leben mancher Menschen einen solch hohen Stellenwert ein? Warum hören sie nicht einfach auf? Wie kann ich den Konsum besser verstehen und Betroffene bei der Bewältigung unterstützen?

In diesem interaktiven Workshop geht die Fachstelle Sucht Waldshut mit Ihnen diesen und weiteren aufkommenden Fragen nach.

Häufig ist es für das soziale Umfeld schwer nachvollziehbar, warum manche Menschen immer wieder zu Alkohol, Drogen oder anderen Suchtmitteln greifen. Der Funktionalität des Konsums kommt bei der Überwindung einer Suchtmittelproblematik eine hohe Bedeutung zu.

Im Workshop wird gemeinschaftlich erarbeitet, welche Gründe häufig hinter dem Konsum stecken, welche alternativen Handlungsstrategien für Betroffene hilfreich sein können und wie Sie als Fachkräfte Betroffene unterstützen können.

In diesem Zusammenhang soll ein Beitrag zur Entstigmatisierung von Konsummitteln geleistet werden.


Teilnehmeranzahl: 

Begrenzt auf 15 Teilnehmende


Zielgruppe: 

Workshop für Fachkräfte der Sozialen Arbeit aus den Landkreisen Waldshut, Konstanz und Lörrach


Anmeldungen: 

Direkt über die Fachstelle Sucht Waldshut

Mail: fs-waldshut@bw-lv.de

Telefon: 07751/89668-0


Leitung des Workshops:

Alexandra Radau, Jonas Firnkes